Maine Coon Haltung

Maine Coon Lebenserwartung – wie alt werden sie wirklich?

Maine Coon Lebenserwartung

Wie alt Katzen im Durchschnitt circa werden ist jedem ungefähr bekannt. Bis zu 20 Jahren kann man das Leben einer Katze begleiten. Hier spielen unzählige Faktoren eine wichtige Rolle, einige davon sind zu beeinflussen und nehmen eine stets zentrale Rolle im Leben einer Katze ein, andere Faktoren widerrum kann man nicht beeinflussen.

Als wir unsere Maze geholt haben, hatten wir uns mit vielem befasst, aber nicht mit der Lebenserwartung einer Maine Coon. Uns war wichtig, sie soll stets gesund und munter bleiben, dann sollte es kein Problem sein, die 15 Jahre zu knacken und sogar älter zu werden! Wir sind da jedenfalls optimistisch und keine Schwarzmaler!

Maine Coon Lebenserwartung

Werden Maine Coon wirklich nur um die 15 Jahre alt?

Soweit bekannt, gibt es nur wenige öffentliche Fälle, in denen die sanften Riesen ihren Geburtstag über das 15. Lebensjahr feiern durften. Ein bekannter Fall, war ein Maine Coon Kater, der stolze 27 Jahre alt geworden ist! Die meisten werden aber im Durchschnitt nur 12 Jahre jung.

An dieser Stelle möchte ich euch erläutern und zeigen, wie man die Maine Coon Lebensqualität sowie die Lebenserwartung erhöhen und verlängern kann. Keine Zeit also zum Traurigsein!

Zuchtkatzen, ja oder nein?

Ja, richtig, wenn du eine Maine Coon dein Eigen nennen möchtest, solltest du dir unbedingt diese Frage stellen. Eine Zucht ist so ausgelegt, dass alle rassenbekannten Merkmale immer weiter gegeben werden von Maine Coon Generation zu Maine Coon Generation. Durch die Erhaltung des klassischen Maine Coon Genpools, entstehen Erbkrankheiten, die auch hier immer weiter gegeben werden können.

Viele bekannte Erbkrankheiten, wie die Hüftgelenkdysplasie erkennt man erst, wenn deine Maine Coon schon etwas älter ist.

Hier kann also nicht ganz ausgeschlossen werden, das Erbkrankheiten direkt im jungen Katzenalter frühzeitig erkannt werden können. Überwiegend kann aber gesagt werden, dass Maine Coon Züchter verantwortungsvoll züchten und stets darauf bedacht sind, dass alle gesundheitlichen Faktoren in der Weiterzucht gedeckt werden.

Viele der Züchter machen dies schon mehr als 20 Jahren und haben national sowie international ihre Katzen weiter vermittelt und sogar einige Maine Coon zur Weiterzucht freigegeben. Nichtsdestotrotz, gibt es auch unschöne Ereignisse, in der Maine Coon, die aus einer eingetragen Zucht, nicht älter als 10 Jahre geworden sind. Das kann leider mitunter auch geschehen.

Eine Maine Coon kann aber natürlich auch aus einer Nicht-Zucht erworben werden, sei es ein Kitten oder eine bereits erwachsene Maine Coon.

Risiken aus Nicht-Zucht

  • Woher genau kommt deine Maine Coon?
  • Sind Krankheiten bekannt?
  • Wie viele Würfe hatte das Muttertier im Jahr?
  • Welche Impfungen wurden getätigt und welche nicht?
  • Wie steht es um die Abdeckung aller hygienischen sowie gesundheitlichen Standards einer Maine Coon?

Durch Massenzucht, wird jede fortlaufende Generation von Zeit zu Zeit immer schwächer. Jeder weitere Wurf aus einer nicht eingetragenen Zucht, heißt höheres Risiko an Erbkrankheiten sowie das Risiko einer kürzeren Lebenserwartung.

Es existieren natürlich auch genug Menschen die lediglich mal Würfe haben, ohne nachweisbaren Stammbaum, die aber immer gesunde Maine Coon gehabt haben. Also Zucht ja oder nein, bleibt dir überlassen. Es gibt hier und da immer ein Risiko, über dessen man sich bewusst sein muss. Wir haben Maze aus einer Nicht-Zucht zu uns geholt und es geht ihr prächtig!

Wir sorgen von Tag eins an, dass sie gut versorgt wird und dass das auch weiterhin so bleibt. Da wir wissen wir tun alles Erdenkliche für Sie, machen wir uns um ihre Lebenserwartung oder Lebensqualität keine Sorgen.

Sie spielt täglich mit uns und beschäftigt sich auch wunderbar mit sich selbst, sie frisst im gesunden Maß, sie geht ohne Probleme ihr Geschäft verrichten, sie ist nicht unsauber oder derartiges und Kuscheleinheiten gibt es bei uns en masse!Maine Coon Lebenserwartung

Grundbedürfnisse befriedigen

Was sind die Grundbedürfnisse einer Katze? Selbstverständlich, täglich frisches und sauberes Wasser, artgerechtes und in Maßen Nassfutter als auch Trockenfutter ebenso ein optimaler Ausgleich des Jagd-und Spieltriebes. Hört sich simpel an, richtig? Ja, ist es auch! Man hat die Qual der Wahl, man probiert vieles aus und die Jahre vergehen.

Manchmal mit Erfolg und unglücklicherweise manchmal ohne ersichtlichen Erfolg und man sucht weiter und weiter. Leider kann man hier wirklich so viel verkehrt machen und das sogar mit ohne böser Absicht! Mit diesen verschiedenen Punkten, die ich vorhin genannt habe, tust du dir und deiner Maine Coon einen großen Gefallen.

Je besser die Grundbedürfnisse gedeckt sind, desto älter wird deine Maine Coon und bleibt putzmunter. Bei Gigetta haben meine Eltern und ich so einiges verkehrt gemacht, auch, weil wir einfach keine Ahnung hatten und uns vorab nicht damit beschäftigt haben, was es eigentlich bedeutet Katzen zu halten. Mit Maze hat sich so einiges verändert.

Als mein Freund Pierre und ich im Mai, 2016 zusammen gezogen sind, habe ich Gigetta aus dem Elternhaus mitgenommen. Sie litt schon zu dem Zeitpunkt seit circa 3 Jahren an eine Futtermittelallergie, die zu dem Zeitpunkt uns noch nicht bekannt war und von etlichen Tierärzten auch nicht diagnostiziert wurde.

Es war kein Pilz, es war auch nichts was von den Organen herkam. Nach etlichen Besuchen und etlichen sogenannten Hormonspritzen, hatte ich ehrlich gesagt die Schnute voll.

Maine Coon Lebenserwartung

Es ging mir nicht ums Geld, wenn man ein Haustier hat, sei es Schildkröte oder Vogel, Hase oder Hund, wenn es was hat, dann tut man alles erdenkliche, damit es dem lieben Tier wieder gut geht. Alles war gescheitert, nichts hielt langfristig. Die Hormonspritzen waren teilweise ohne Erfolg und der Beigeschmack dieser Behandlungen wurde immer größer. „Würde man sich das selbst auch antun?“, fragte ich mich.

Tägliches und nächtliches durchforsten von Foren haben mich am Ende endgültig verwirrt. Jeder hatte eine andere Meinung, doch alle wollten einem helfen. Und so geht es mir heute! Ich will mit allen Mitteln versuchen, dass die herkömmliche Maine Coon Lebenserwartung getoppt wird!

Maine Coon Lebenserwartung sowie Lebensqualität durch passendes Futter erhöhen

Es gibt verschiedene Produkte die extra für Maine Coon hergestellt wurden. Leider sieht man hier in der Futterzusammensetzung, sei es Nass- oder Trockenfutter, Zutaten, die wirklich gar nichts auf dem Speiseplan deiner Maine Coon zu suchen haben. Kein Getreide, kein Zucker, kein Soja, keine Hülsenfrüchte oder Milchbestandteile sollten hier wiederzufinden sein.

Dasselbe gilt für Hefe, vermeintliche Bio-Sonnenblumenkernschalen, getrockneten Kräutern oder übermäßiges Natrium. Auch bei Gemüse und Vitaminpräparaten sollte man auf die Bremse gehen. Nicht alles was uns gut tut und schmeckt ist für deine Maine Coon das Richtige!

Wir wollen so realistisch wie möglich bleiben und dass deine Maine Coon natürlich nur das bekommt, was sie auch in Mutter Natur essen würde und auch tatsächlich gut verdauen und vertragen kann. Hier hat man die Qual der Wahl, du kannst von Tag eins an mit barfen beginnen oder du greifst auf gute Nass- und Trockenfuttersorten, die nicht einmal überteuert sind, zurück!

Trockenfutter ja oder nein

Durch die Verfütterung von Trockenfutter kannst du mögliche Zahnprobleme wie Zahnstein entgegenwirken. Im Bekanntenkreis habe ich Erfahrungen miterlebt, dass genau dies der Fall war. Zahnprobleme häuften sich vermehrt an, sodass das Nassfutter mit Trockenfutter ergänzt werden musste. Auch hier gilt darauf zu achten, kein Getreide, kein Zucker, kein Soja und nur in Verbindung mit täglich frisches und sauberes Wasser.

Lieber einmal mehr die Näpfe mit warmen Wasser ausspülen, als zuwenig. Hier lauern nämlich durch das ’stehende‘ Wasser Bakterien, die deiner Maine Coon schaden könnten, vor allem für Kater, da diese durch zu wenig Wasseraufnahme Harnwegsinfektionen bekommen können. Außerdem gibt es heutzutage unzählige sehr gute Trockenfuttersorten, die keine Nierenschäden mehr verursachen.

Wenn du kleine Kitten hast, dann kannst du selbstverständlich auch Futter für ausgewachsene Katzen nehmen. In der Natur gibt es schließlich ja nicht nur kleine Mäuse für Kitten und große Mäuse für die ausgewachsenen Katzen. Das wäre es ja noch.

Entscheidend ist, je höher der Fleisch- und/oder Fischanteil im Futter ist, desto besser steht es um die Gesundheit deiner Maine Coon. Hier redet deine Maine Coon natürlich ein Wörtchen mit, Paté, Bröckchen mit Soße oder doch lieber Gelee? Das ist völlig egal, solange die Relation von Fisch- und/oder Fleisch im Futter zum Rest höher ist, darf es ruhig in allen Variationen sein, deine Maine Coon wird sich mit Sicherheit über die reiche Auswahl freuen!

Achtung bei Erbrechen und Durchfall!

Sollte dir auffallen, dass nach einer bestimmten Sorte Durchfall oder Erbrechen die Folge ist, der Bauch komische Geräusche von sich gibt, kannst du entweder versuchen es ein zweites Mal zu einem späteren Zeitpunkt zu verfüttern oder du lässt es direkt weg.

Die Futterumstellung kann bei einer bereits älteren Katze schwierig werden aber ist definitiv erfolgreich machbar. So war es zumindest bei unserer Gigetta.

Man muss sich das vorstellen, Jahre lang hat sie Futter bekommen, was all die Sachen beinhaltet hatte, die ihr nicht gut tun. Als wir wegen ihres Fells mit unserem Latein am Ende waren und Maze dazu gekommen war, habe ich mir geschworen, dass ihr das nicht auch passieren wird. Vor allem, weil eine gesunde Maine Coon, nicht nur dichtes sondern auch langes und glänzendes Fell besitzt.

Und das will gepflegt werden!

Das Futter ist das A und O. Von innen gesund heißt auch von außen gesund.

Es ging der Gigetta ja im Großen und Ganzen gut! Nur dieses ständige extreme Fell abputzen und sich wund lecken hatte einfach Überhand genommen. Wir haben von vorne rein, 2 bekannte Futtersorten mit über 70 Prozent hohem Fleischanteil ausprobiert, leider haben beide das Futter nicht angerührt und eher Trockenfutter gegessen.

Als wir dann eine Futtersorte gefunden hatten, die über 40 bis 50 Prozent Fleischanteil besaß, waren wir erst skeptisch. Wir haben einige Schälchen besorgt und was soll ich sagen, 7 Monate sind seither vergangen und sie essen alle Sorten die es von diesem Hersteller gibt brav auf.

Was uns aber noch viel glücklicher gemacht hat war, Gigetta’s Fell wächst wieder nach! Sie putzt sich nicht mehr extrem und sie ist viel entspannter als vorher. Das war so ein bedeutender Fortschritt für uns! Durch das richtige Futter erhöht man definitiv die Lebensqualität und Lebenserwartung deiner Maine Coon.

Richtige Bewegung für bessere Lebensqualität

Ja, richtig gelesen! Maine Coon sind richtige Entdecker und wollen bespaßt werden! Spiel mit ihnen fangen oder werfe ihnen kleine Spielbälle aus Papier zu, unsere Maze apportiert nämlich und bringt alles zu einem zurück was man ihr zugeworfen hat. Es gibt so viele Möglichkeiten eine Maine Coon Katze in Bewegung zu halten.

Durch ausreichende Klettermöglichkeiten, sei es viele verschiedene Kratzbäume im Haushalt, selbst gebaute Katzentreppchen und Rückzugsorte,läuft deine Maine Coon nicht die Gefahr, überfressen zu werden und kaum Bewegungen ab zubekommen.

Vor allem Maine Coon brauchen viel Bewegung, durch deren Größe, kann eine unverhältnismäßige Belastung der Muskeln und Knochen die Funktionen der einzelnen Organe beeinträchtigen.

Hier kannst du deiner Fantasie freien lauf lassen, Spaß werdet ihr beide haben!

Andere entscheidende Risiken

Neben möglichen Erbkrankheiten oder falschem Futter gibt es auch andere Faktoren die die Lebenserwartung deiner Maine Coon negativ oder positiv beeinflussen können.

  • Mehr-Katzen-Haushalt (Ansteckungsgefahr untereinander durch Krankheit und Infektionen, möglicher beginn von Unsauberkeit)
  • Freigänger (Verlust durch Unfälle oder Tierfänger)
  • Gefahren im eigenen Haushalt (schwere Gegenstände die fallen könnten, gekippte Fenster, freiliegende oder -hängende Kabel, die zu Strangulation führen können, Feuerquellen, d. h. nicht nur Kerzen sondern auch Gefahr durch Kamine oder angelassene Ceranfelder, Toilettendeckel sollten stets geschlossen werden, Waschmaschinen, Trockner sowie Backöfen sollten verschlossen werden, da sich hin und wieder die eine oder andere Fellnase dort bequem macht, Türen die durch Zugluft zuknallen können, Pflanzen, Lebensmittel oder Gartenkräuter, die giftig sein können, offen liegende Kosmetik, Reinigungsmittel, offene Getränke sowie nicht mit Kinderschutz gesicherte Steckdosen)

Wenn du also stets darauf achtest, dass deine Maine Coon all diese Dinge bekommt, eine Möglichkeit sich zurück zu ziehen, artgerechtes Futter, genug Bewegung und Bespaßung, musst du deiner Maine Coon nur noch eins schenken, deine unendliche Liebe und viele Kuscheleinheiten!

Hab sie lieb und schenke ihr die Aufmerksamkeit, die sie benötigt, nur so hast du eine rundum gesunde und lebensfrohe Maine Coon der nichts im Wege stehen kann!

Hast du Fragen oder möchtest du hierzu ein Kommentar hinterlassen? Gerne! Es würde mir Freude bereiten, da man bekanntlich nie auslernt!

30 Gedanken zu „Maine Coon Lebenserwartung – wie alt werden sie wirklich?

  1. ……. absoluter Volltreffer deinen Artikel. Ich habe zwei Schmusekugeln, mein ein und alles. Einer von beiden hat eine Futtermittelallergie, ich kann nur bestätigen es war ein langer Weg. Aber es war jeden Meter des Weges wert. Immer wieder Rückfälle, aber es lohnt sich ! Schließlich und endlich hilft nur unendliche Geduld und Liebe

    1. Hallo Christine! Ich bedanke mich herzlichst für dein Feedback! Toll, dass du das mit deiner Schmusekugel in den Griff bekommen hast. Es ist immer schlimm nicht zu wissen was Sache ist und man erst die Ursache des Übels finden muss. Aber wenn man dann weiß, wie man richtig vorgehen sollte, lernt man richtig was dazu!

      1. Ich habe 3 Maine Coons… Mutter und 2 ihrer Kinder, Sohn und Tochter… Die Mutter ist 10 Jahre im März geworden und die Kiddys werden im Oktober 4… So wunderschöne Tiere… Habe auch zwei Hunde, einen Labrador und einen Havanesen… Alle kommen super miteinander aus… Spielen, Schmusen, fressen und saufen Wasser zusammen… Wenn man nicht wüsste, dass es Hunde und Katzen sind, würde man denken, es ist eine Familie… Ich möchte sie echt nicht wissen… Das ist so eine gechillte Rasse, absolut kein Vergleich mit normalen Hauskatzen… Bekannte von uns sind immer fasziniert, wie zutraulich und sozial all unsere Tiere sind… Ich bin durchaus positiver Dinge, dass ich noch viele Jahre mit meinen Coonies habe…

        1. Hallo Martina! Ich bin wirklich begeistert! Es ist so schön zu hören, dass die Vergesellschaftung so super bei euch geklappt hat! Es gibt doch wirklich nichts schöneres, wenn sich alle lieb haben 🙂
          Danke dir und viel Spaß euch weiterhin bei allen gemeinsamen Abenteuern 🙂

  2. Wir haben 2 Weibchen Stella und Maris (Schwestern) sie sind 14 1/2 Jahre alt. Letzten Mittwoch ist die Stella aus heiterem Himmel praktisch tot aus ihrem täglichen „Versteck“ (ein Sofa) gepurzelt und vor unseren Augen innert Sekunden gestorben. Hilflose Versuch sie zu reanimieren halfen nichts mehr. Sue war bis zum letzten Tag verspielt gesund und munter und hat unsere Herzen mit ihren Geplauder und Wesen erfreut. Nun wissen wir wo die Lebenserwartung ist und hoffen dass Maris noch eine weile uns erfreut.

    1. Liebe Nubis, das tut mir furchtbar Leid. Ich bin mir aber sicher, dass Stella ein wunderschönes Leben mit euch hatte und sie wird über euch wachen bis ihr euch alle wieder seht! Daran glaube ich ganz fest. Maris wird euch jetzt ganz dolle brauchen. Der Verlust wird auch ihr sehr nahe gehen und es wird etwas dauern. Ich denke an euch und wünsche euch ganz viel Kraft und weiterhin ein langes Zusammenleben voller Liebe und Gesundheit 🙂

  3. Meine geliebte Maine Coon ost nur 4 geworden. Sie war von einem reg. Züchter. Von einem Tag auf den anderen Tierarzt diagnostizierte Lungenödem. Ich bin geschockt.

    1. Liebe Andrea, es tut mir unendlich Leid für deinen Verlust. So ein tragisches Ereignis von jetzt auf gleich wirft immer viele Fragen auf. Dennoch bin ich mir sicher, dass deine Fellnase 4 wunderschöne Jahre mit dir hatte und ganz viel Liebe erfahren durfte. Das ist wichtig. Ich wünsche dir alles Gute und Liebe weiterhin. Fühl dich gedrückt 🙂

  4. Meine Maine Coon Daisy ist 19 Jahre alt geworden.Hab ihr normales Futter aus dem Supermarkt gefüttert ,sie war nie krank hab ihr noch im hohen Alter gib Pfötchen beigebracht.Kurzum sie war eine tolle Katze ich werde sie immer in guter Erinnerung behalten. LG SONJA

    1. Liebe Sonja, 19 Jahre lang so ein treuen Begleiter neben sich zu haben ist die schönste Erfahrung die man machen kann. Dein Verlust tut mir sehr Leid. Dass Daisy noch Pfötchen geben gelernt hat finde ich total toll! Das zeigt nur wieder, dass Beschäftigung und Hingabe einfach wichtig sind. Danke dir, dass du mit uns deine Erfahrung geteilt hast! Ich wünsche dir alles Gute und noch einen entspannten Feiertag!

  5. Ich habe 2 connies (Kater) Janosch war gerade mal 8 3/4 Jahre er ist diese Woche einfach tot umgefallen , er war die Sonne meines Herzens – ich bin untröstlich !jetzt hab ich noch Louis er ist jetzt 7 ist gesund und auch superlieb, ich hoffe inständig das ich ihn noch viele Jahre habe !

    1. Hallo Margit, das zu lesen tut mir sehr Leid. Wenn das dann noch von hier auf gleich passiert und dann noch grundlos, ist das sehr tragisch. Wir drücken Pfoten und Daumen, dass Louis ein langes und glückliches Leben haben wird! Ich wünsche dir viel Ruhe und Liebe in dieser schweren Zeit!

  6. Danke für den informativen Artikel und die realistische Zahl! Noch vor Jahren hieß es, Coonies werden so alt wie Hauskatzen, aber das ist leider ein Irrtum und ein trauriger für die Dosis. Ich habe seit fast 20 Jahren Maine Coons und mein ältester Junge ist 12,5 geworden – er starb an Krebs. Drei andere habe ich mit 3, 7 und 8 verloren und jedes Mal war es das Herz, zuletzt ein plötzlicher Herzklappenausriss. Das war das Schlimmste, was ich jemals erlebt habe.

    Ich bin inzwischen realistisch und weiß, dass ich diese wundervollen Wesen nur eine relativ kurze Zeit begleiten darf. Aber umso kostbarer ist diese Zeit. Meine jetzigen Coonies sind 10, 3+3 und 2 und ich hoffe, dass wir vielleicht unseren Titus mit seinem 12,5 Jahren übertreffen können.

    Meine älteste Katze war übrigens „Wald und Wiese“ mit 15 und jetzt habe ich noch eine Oma aufgenommen, sie ist auch „Wald und Wiese“ und auch schon 14.

    1. Hallo Ines! Wahnsinn! 14 Jahre jung…da sieht man wieder, dass es auch so geht. Jede Katze ist da wie beim Menschen schlichtweg anders. Das die Ursache meist das Herz war, wundert mich nicht. Bei den meisten großen Rassen, wie zum Beispiel dem irischen Wolfshund ist das auch der Fall. Sie leben leider auch nicht so lang aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Ich danke dir vielmals für dein Kommentar. Es ist immer wieder schön zu erfahren, was ihr Leser für Erfahrungen gemacht habt. Ich bin mir ganz sicher, dass deine Coonies weiterhin ein schönes Wald und Wiesen Leben haben werden! Ich wünsche dir und deinen Fellnasen alles Gute 🙂 !

  7. Hallo mein Felix ist nun 16 Jahre alt. seit ca 3 Monaten baut er ab. Seit 1-2 Wochen frisst er kaum noch. Habt ihr einen Tipp? Blutwerte sind unauffällig

    1. Hallo Michaela! Das kann viele Gründe haben. Erstens, da sind wir uns beide bestimmt einig, würde man denken, dass es am Alter liegt. Jedoch stimmt das nicht in allen Fällen. Natürlich arbeiten die Organe jetzt alle ein bisschen langsamer. Ist dein Felix Freigänger? Gab es eine Veränderung bevor er anfing abzubauen? Wurde ein großes Blutbild gemacht? Hat euer TA des Vertrauens eine Urin und Stuhlprobe entnommen? Wurde der Bauch sowie Brustbereich geröntgt? Wie sehen die Beißerchen aus? Wie ist es mit seinem Fell/ Haut? Das alles sind Möglichkeiten die mehr Antworten bieten als ein einfaches Blutbild. Ganz klar, es ist auch eine Frage des Portemonnaies. Ich hätte dir vorgeschlagen, den Weg zu einem Tierheilpraktiker zu gehen, jedoch ist sein Essverhalten sehr beunruhigend. Wurden schon Appetitanreger oder Kittenaufzuchtsmilch ausprobiert? Versuch dies mal zu aller erst, damit er wieder etwas mehr auf die Rippen bekommt. Es führt aber kein Weg zu einem weiteren TA vorbei. Anschließend, würde ich die Nieren, Bauch und Brust über röntgen untersuchen lassen, die sind oft unbemerkt und am Ende der Grund (oftmals aber nicht immer). Ich würde mich freuen, wenn du uns weiter auf den Laufenden hältst! Ich hoffe, dass dein Felix sich bald wieder aufpäppeln lässt 🙂

  8. Das ist mein Kurzer. Ca. 13 Kilo und frisst nur Futter von Reico. Das hat fast 100 Prozent Fleisch. Würde noch gerne Bilder schicken. Der Kerl ist ganz einfach nur verrückt, aber total lieb und witzig. Ich liebe ihn. Und das weiß er auch. Zeigt es jeden Tag aufs Neue.

    1. Hallo Herr Mayer! Fast 17 Jahre! Sowas finde ich immer klasse zu lesen 🙂 Das er krank ist, ist natürlich nicht so schön aber ich wette, dass er bisher ein schönes Katzenleben mit dir hatte und 17 Jahre muss man erst einmal hinkriegen. Ich bin mir sicher, dass dein süßer Kater auch ganz genau weiß, dass du alles Erdenkliche für ihn tust und für ihn in jeder Sekunde da bist. Genieße jeden Moment mit deinem Schatz. Ich wünsche dir und vor allem deinem Kater noch viele weitere und muntere Katzenjahre 🙂

  9. Hallo – ich hatte zwei wunderbare Coonis Foxi und Yego. Foxi starb mit 6 Jahren, Yego mit 7 beide an Herzfehlern innerhalb eines Jahres. Ich liebte sie über alles. Sie waren wunderbare Kater die ich nie vergessen werde. Ich hätte gerne wieder einen Maine Coon Kater. Aber ich habe Angst ihn wieder so früh zu verlieren. Die Behandlung der beiden hat über tausend Euro gekostet

    1. Hallo Sigrid, mein Beileid. So direkt hintereinander ist unvorstellbar schmerzhaft 🙁 Da steckt man ja noch total in der Trauerphase. Ein Haustier zu haben, bedeutet es ein Leben lang zu begleiten. Wenn unerwartete Krankheiten oder Unfälle geschehen, kann dass schon kostspielig werden, klar. Aber darüber muss man sich immer bewusst sein. Es kann einfach immer was sein, auch wenn man nicht unbedingt den Teufel an die Wand malen muss…Waren die beiden eigentlich Geschwister? Ich finde, es gibt nichts schöneres als die Liebe zu einem Haustier, ganz gleich ob Katze, Hund oder Vogel. Zur Zeit gibt es wieder eingetragene Maine Coon Züchter mit aktuellen Würfen. Auch in vielen Tierorganisationen und Tierheimen sind Rassekatzen zu finden. Schau einfach mal rein und überlege es dir 🙂 Solch ein Verlust ist schwer und ich möchte dir auch gar nicht so Sachen einreden, dass alles und jeder zu ersetzen wäre, aber wenn dir ein Haustier an deiner Seite fehlt, dann solltest du einem Tier auch ein Zuhause schenken. Es gibt so viele liebe Vierbeiner da draußen die nur auf ihren Dosenöffner warten 😉 Ich wünsche dir noch ganz viel Kraft und neuen Mut 🙂

  10. Also im Prinzip sollte es um die schöne Zeit gehen, die natürlich so lang wie möglich sein sollte. Nur weil ein Tier vielleicht keine 30 Jahre alte wird es nicht zu pflegen halte ich für übertrieben, die meisten Katzen (egal welche Rasse) werden kaum älter als 15. Wir hatten einen normalen Kater der knapp 14 geworden ist und nun einen Maine Coon Kater der mit 13,5 Jahren fast an der selben Krankheit verstorben ist. Deshalb sollte man sich nicht grämen und dennoch diese tollen Geschöpfe pflegen.
    Zur Zeit haben wir drei Maine Coon Damen im Alter von sieben, neun und zehn Jahren. Die Neunjährige hat bereits Probleme mit den Nieren und musste alle Zähne gezogen bekommen (FORL). Dennoch versuchen wir die Zeit die wir haben zu genießen. Man bedenke die vielen Hundebesitzer deren Hunde (gerade die großen Rassen) kaum älter als 8/9 Jahr werden und sich dennoch immer wieder für diese Rasse entscheiden. Ich bin Maine Coon Fan, es gibt eine Reihe von Maine Coons die auch weit über 15 Jahre geworden sind, auch wenn es die Minderheit ist. 12-15 Jahr sind auch eine schöne lange Zeit.

    1. Hallo Timo,

      genau so sehe ich das auch! Im Endeffekt ist es egal wie alt sie werden. Ob unsere Lieben jetzt ein Jahr oder 20 werden. Wichtig ist, dass Tier und Mensch eine wunderschöne Zeit zusammen haben und durch dick und dünn gehen.
      Die Gesundheit ist das A und O und das sollte immer im Vordergrund stehen. Ich persönlich halte mich von solchen negativen Gedanken fern. Egal wie alt unsere beiden werden, wir werden immer dafür sorgen und alles Erdenkliche tun, damit beide ein schönes Leben haben. 12 bis 15 Jahre sind schon lange und wenn ich überlege, dass Gigi 12 ist, ist das schon eine tolle Sache die uns sehr freut 🙂 Sie hatte bisher nie was ernstes gehabt und das freut uns sehr! Ich wünsche euch und euren 3 Miezis alles Liebe und genießt die tolle Zeit! Ich bin mir sicher, dass sie bei euch in besten Händen sind 😉

  11. Wir haben 2003 eine Maincoon aus dem Tierheim geholt und die war damals ca.1 .5 Jahre alt. Sie lebt heute immer noch bei meinem Sohn, den sie von klein an begleitet hat. Eine total liebe und verschmuste, aber auch gegenüber Fremden scheue Maincoon. Gina hat der damals 6 Jährige Sohn sie genannt.

    1. Hallo Michael! Genau, auch in den zahlreichen Tierheimen sind etliche rein rassige Katzen zu finden. Schön, dass ihr hier einem kleinen Vierbeiner ein neues Zuhause gegeben habt und dass dein Sohn die Gina nach wie vor als treuen Freund bei sich hat. Ich finde es immer wieder schön so etwas zu lesen 🙂 So ein Band zwischen Tier und Mensch ist doch wirklich eine ganz besondere Sache. Ich wünsche euch noch ganz ganz viele flauschige und schöne Jahre!

  12. Mein Coonie ist 21. Manchmal denke ich, er baut ab. Dann ist er am nächsten Tag wieder topfit. Er ist etwas dement und wirklich schrullig, aber sehr lieb. Wir haben viel Glück, eine Zahn-Op mit Vollnarkose vor ein paar Monaten hat er super weg gesteckt. Vor kurzem wurde ein Tumor unter der Pfote entfernt, auch das heilte vollständig. Für mich ist er ein kleines Wunder. Er schläft viel, aber redet noch gerne mit, wenn ich telefoniere. Er frisst am liebsten Sheba und trinkt liebendgerne Katzenmilch. Sie muss aber kalt sein, sonst meckert er lautstark. Ich hoffe, wenn er eines Tages geht, dass ich dann stark für ihn bin und emotional nicht zu sehr mitgenommen. Der kleine Kerl ist mein Einundalles und ich bin einfach glücklich und dankbar, dass er noch da ist und es ihm weitestgehend gut geht, trotz der Herausforderungen des hohen Alters.

    1. Hallo Corinah, ich verstehe was du meinst. Es ist wirklich nicht schön Abschied zu nehmen. Aber stresse dich nicht mit diesem Gedanken. Wir sind Menschen und keine Maschinen 🙂 Dein Kater wird nichts anderes wichtiger sein, als dich da zu haben, gestreichelt zu werden, die Stimme zu hören. Auch Tränen gehören dazu und das ist vollkommen in Ordnung. Auch die Angst, auch das gehört dazu aber wenn du dir dann in Erinnerung all die schrulligen Situationen hervorrufst, all die albernen Dinge die er so gemacht hat, die schönen Kuschelsessions…dann wird es dir leichter fallen ’stark‘ zu sein, weil diese Erinnerungen ewig sind. Ich wünsche euch vom ganzen Herzen eine wunderschöne Zeit und noch viele weitere schöne gemeinsame Momente 🙂 Fühlt euch gedrückt!

  13. Ich habe vor vier Jahren zwei Maine Coon Ladies aus dem Tierheim zu mir geholt. Die ältere Dame ist 17 und topfidel, die andere 9… Ich bin jeden Tag dankbar für die beiden und liebe sie über alles.
    Ich sehe aber den Teil mit dem Trockenfutter kritisch. Ich habe verstanden, dass das nichts besonderes für die Zähne macht, sondern das eher so ein menschlicher Glaube ist weil es halt knackt und so. 😉

    1. Hallo Zaceel, total schön, dass es den beiden gut geht 🙂 Hattest du davor schon Katzen gehalten? Finde ich auf jeden Fall eine super Sache! Also ich kann da ja auch nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen sowie aus den Erfahrungen aus unserem Freundeskreis. Trockenfutter ist ein Thema für sich, wir und die meisten die es nachträglich ausprobiert haben, hatten danach nachweislich keine Zahnprobleme mehr. Andere hingegen sagen einfach, ohne Trockenfutter ist das Katzenleben auch okay 🙂 Habt noch eine tolle Zeit und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar zu Nubis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.